Close

IQOS

IQOS Es gibt 8 Artikel.
Zeige 1 - 8 von 8 Artikeln
Zeige 1 - 8 von 8 Artikeln

Was ist IQOS und was ist der Unterschied zur  E-Zigarette?

IQOS von Phillip Morris ist keine E-Zigarette, die Liquids verdampft. Die Iqos erhitzt echten Tabak. Hierfür verwendet man Tabak Sticks, die „HEETS“ genannt werden. Ein Heizblatt, bestehend aus Gold, Platin und Keramik, erhitzt den Tabak auf circa 300°C im Gegensatz zu einer herkömmlichen Zigarette, die bei 600°C brennt. Da keine Verbrennung entsteht, produziert IQOS lediglich ein Aerosol, das größtenteils Wasser, Nikotin und Glyzerin beinhaltet und inhaliert wird. Dieser innovative Vorgang wird IQOS HEATCONTROL™ TECHNOLOGY genannt und hat die Vorteile, dass bei IQOS keine Asche und kein Geruch nach Zigarettenrauch mehr entsteht. Somit entstehen durchschnittlich 90% weniger Schadstoffe* im Vergleich zum Rauch einer Zigarette.

Das IQOS Starter-Kit

Unser angebotenes IQOS Starter-Kit umfasst bis auf die HEETS das Wichtigste für einen Gebrauchsstart:

  • IQOS-Holder
  • einen Pocket Charger
  • IQOS Reinigungszubehör (Cleaner & Cleaning Sticks)
  • zugehöriges USB-Kabel und Netzteil

Der Holder mit integriertem Heizblatt dient zur Erhitzung der Tabak enthaltenden HEETS auf 350°C. Die Dauer und Regulierung des Rauchvorganges wird durch eine LED Anzeige und durch ein Vibrationssignal unterstützt. Nach jedem Gebrauch eines HEETS muss der Holder 4 1/2 Minuten im Pocket-Charger für die nächste Nutzung geladen werden.

Mit Energie versorgt wird der Holder durch den Pocket-Charger, der gleichzeitig noch eine Schutzfunktion gegen Schäden einnimmt und eine Funktion zur Selbstreinigung besitzt. Um den Zustand der Akkuleistung und des Selbstreinigungsvorganges zu erkennen, achten Sie auf die LED Anzeige seitlich des Pocket-Chargers. Sollten Sie eine Packung mit HEETS verbraucht haben, können Sie diese bei uns im Onlineshop ganz einfach nachbestellen. Eine HEETS-Packung enthält 20 Tabak-Sticks. Der Akku kann jederzeit im Pocket-Charger mit dem mitgelieferten Netzteil und USB-Kabel wieder aufgeladen werden.

Zusätzlich verfügt das IQOS-Kit noch über weitere Utensilien für die manuelle Reinigung des Gerätes. Durch regelmäßige Reinigung erhält man den verlässlich guten Geschmack. Das Reinigungsset besteht aus dem IQOS-Cleaner, eine kleine Bürste, die Tabakrückstände entfernen kann, sowie die handlichen Cleaning Sticks, die in erster Linie zur Säuberung des Heizblattes dienen.

IQOS 2.4+

Seit April 2018 ist die neu entwickelte Gerätegeneration des  IQOS 2.4+ erhältlich. Neuerungen im Gegensatz zum vorherigen Modell sind:

  • SCHNELLERES LADEN: Ihr IQOS 2.4+ und dessen Holder verbessern die Ladegeschwindigkeit auf bis zu 35% und ist somit schneller wieder nutzbar.
  • VIBRATIONSFUNKTION: Beginn und Ende des Nutzungsvorganges werden durch ein vibrierendes Signal gekennzeichnet.
  • ERHÖHTE SICHTBARKEIT DES LED-BUTTONS: Keine Probleme und klare Sicht bei direkter Sonneneinstrahlung auf die LED-Anzeige!
  • IQOS HEETS

Die exklusiv für IQOS entwickelten Tabaksticks, die sogenannten HEETS, sind zu je 20 Stück pro Packung erhältlich und können vom Nikotingehalt her mit einer herkömmlichen Zigarette verglichen werden. Das Erhitzen der HEETS bei einer Temperatur von 300°C garantiert ein rauch- und aschefreies Konsumerlebnis sowie ein problemloses entledigen der verbrauchten HEETS im Hausmüll.

HEETS-Sorten für die IQOS

Mittlerweile stehen vier Sorten zur Verfügung:

  1. BRONZE (ausgewogen bis herb)
  2. RED (kraftvoll-charakteristisch)
  3. AMBER (fein)
  4. YELLOW Label (hell und sanft).

 

*Eine repräsentative Auswahl an Substanzen, die von einer weltweiten Gesundheitsorganisation als schädlich im Tabakrauch ausgewiesen sind. Durchschnittliche Reduktion der Konzentration (Gewicht pro Tabakstick) einzelner schädlicher Substanzen (WHO-Standard) bei IQOS im Vergleich zum Rauch einer repräsentativen Auswahl von in Deutschland erhältlichen Zigaretten. Erfassung mit dem Intense Smoking Regime (Intensiv-Rauch-Regime) von Health Canada ohne Berücksichtigung von Nikotin, Glyzerin, TPM und Wasser. Das heißt aber nicht dass IQOS komplett unschädlich oder ohne Risiko ist.

Welche Vorteile bietet IQOS gegenüber normalen Zigaretten?

Die IQOS unterscheidet sich sowohl von herkömmlichen Tabakzigaretten als auch von der typischen E-Zigarette. Weder wird in ihr Tabak verbrannt noch Liquid verdampft, weswegen sie auch als Mittelweg zwischen Rauchen und Dampfen bezeichnet werden kann. In der IQOS wird der Tabak nicht mit ca. 800 °C verbrannt, sondern nur auf 350 °C erhitzt. Folglich entstehen auch deutlich weniger Nebenprodukte als bei einer Verbrennung. Beim Verdampfen von Tabak in Form einzelner Heets wird ein Aerosol produziert, welches in erster Linie aus Wasser, Nikotin und Glyzerin besteht. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Zigarette entstehen insgesamt rund 90 Prozent weniger Schadstoffe. Die Vorteile gegenüber der Tabakzigarette machen sich aber auch beim Geruch und bei den Abfallprodukten bemerkbar. Die IQOS hinterlässt keine Asche und der penetrante Zigarettengeruch, der sich gerne in Möbeln und Kleidungsstücken festsetzt, entfällt. 

Wer nun eine IQOS 3 kaufen möchte, stellt sich natürlich auch die unumgängliche Frage, ob diese Art des Tabakkonsums schädlich ist - vor allem im Vergleich mit den Alternativen. Der Hersteller Philip Morris prognostiziert schon jetzt eine rauchfreie Zukunft, in der man im Rahmen einer IQOS Aktion bis zu 40 Millionen Raucher zum Umstieg bewegen möchte. IQOS ist ein Produkt für Raucher, die auf der Suche nach einer deutlich weniger schädlichen Alternative sind. Aber zugleich der E-Zigarette nichts abgewinnen können. Was IQOS also definitiv nicht ist: Ein Produkt für Nichtraucher. Denn diese Nichtraucher leben trotz aller erhältlichen Alternativen noch am gesündesten. Seit 2018 liegt endlich auch eine wissenschaftliche Studie vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vor, für die Vergleiche vorgenommen wurden. Mithilfe einer Rauchmaschine wurde festgestellt wieviel an giftigen Stoffen durch die Verwendung eines Tabakerhitzers entstehen. 

Der Test, dessen Ergebnisse in der Fachzeitschrift "Archives of Toxicology" veröffentlicht wurden, förderte zutage, dass im Vergleich zur Tabakzigarette deutlich weniger Aldehyde entstehen, und zwar bis zu 95 Prozent weniger. Gleiches gilt für flüchtige organische Verbindungen, die in einer IQOS um bis zu 99 Prozent reduziert werden. Was nahezu gleich blieb ist der Nikotingehalt. Auch konnten deutlich weniger Karzinogene, also krebserregende Stoffe, festgestellt werden. Diese erste Studie liefert zumindest erste konkrete Hinweise darauf, dass das Dampfen von Tabak weniger gesundheitsschädlich ist als dessen Verbrennung. Was es hingegen noch nicht gibt, sind Langzeitstudien, welche die gesundheitlichen Risiken beschreiben.

Reinigung und Wartung der IQOS

Damit das Geschmackserlebnis auf Dauer gleich bleibt ist es notwendig die IQOS regelmäßig zu reinigen. Zu diesem Zweck wird das Gerät auch gleich mit dem nötigen Zubehör ausgeliefert. Der Hersteller empfiehlt täglich eine Reinigung vorzunehmen. Zu diesem Zweck werden zuerst sämtliche Tabakrückstände aus dem Holder geklopft. Anschließend wird die Kappe des mitgelieferten Cleaners entfernt und dann der Holder in diesen eingesetzt. Durch mehrmaliges Hin- und Herdrehen erfolgt die eigentliche Reinigung des Holders. Die Reinigung kann durch die Verwendung eines IQOS Cleaning Sticks noch verbessert werden. Der Hersteller empfiehlt, diesen Vorgang ab und zu durchzuführen, um das Gerät besonders intensiv von Rückständen und Ablagerungen zu befreien. Dabei sollte auch nicht vergessen werden, die Innenseite der Kappe zu reinigen.

Verdampfter Tabak - schmeckt das überhaupt?

Neben dem gesundheitlichen Aspekt spielt bei Rauchern, die eine IQOS 3 kaufen möchten, natürlich auch der Geschmack eine Rolle. Neulingen wird auffallen, dass sich der Geschmack von verdampftem Tabak stark von dem einer normalen Zigarette unterscheidet. Dies ist natürlich immer auch eine Frage des persönlichen Geschmacks und auch der Tabaksorten, die man vorher geraucht hat. Deswegen ist es von Vorteil, gleich mehrere Geschmacksrichtungen in Form von Heets zur Hand zu haben, um so schneller das persönliche Lieblingsaroma ausfindig zu machen. In vielen Fällen braucht es - ähnlich wie beim Dampfen von E-Zigaretten - eine gewisse Eingewöhnungszeit. 

Für Raucher, die Jahre oder Jahrzehnte Zigaretten konsumiert haben, ist dieser Schritt natürlich nicht ganz so leicht zu bewältigen wie bei Gelegenheitsrauchern, die nur hin und wieder einmal zur Zigarette greifen. Nach wenigen Wochen zeigt sich jedoch das Potenzial der IQOS: Der Geschmack kann überzeugen und normale Tabakzigaretten werden die meisten Umsteiger verabscheuen - wegen des zu intensiven Geschmacks und des Geruchs. Wer den Umstieg von der Zigarette zur IQOS geschafft hat, kehrt also in den allermeisten Fällen nicht wieder zurück. Insofern kann die IQOS auch als Zwischenschritt gesehen werden, sich das Rauchen komplett abzugewöhnen. 

Ändert sich das Rauchverhalten mit einer IQOS?

Die nächste Frage betrifft die Häufigkeit, mit der zur IQOS gegriffen wird. Bei den meisten Rauchern lässt sich beobachten, dass sie genauso häufig zur IQOS greifen wie früher zur Zigarette. Freilich mit dem Unterschied, dass sie bei derselben Frequenz deutlich weniger Schadstoffe inhalieren.

Close